Home

Im Gespräch sagt eine Frau: «Weisst du, nur weil ich mich entschieden habe, diese Arbeit zu machen, heisst das nicht, dass ich sie gerne mache».

«Zwischen Tür und Angel, in der Küche oder in einem Zimmer. Für fünf Minuten oder für eine Stunde. Es ist nicht vorhersehbar, was hinter einer Tür wartet. Das ist Herausforderung und Geschenk zugleich – wie jede einzelne Begegnung mit den Menschen im Sexgewerbe.» Anne Burgmer, SiTa-Seelsorgerin

«Ich wünsche eine Kirche, die rausgeht zu den Menschen. Unsere Aufgabe ist es, auch zu denjenigen zu gehen, die keine Lobby haben. Deshalb gibt es die Seelsorge im Tabubereich.» Felix Gmür, Bischof des Bistums Basel

«SiTa»-Seelsorge heisst: Da sein. Ohne Erwartung oder fertige Meinung. Offen sein für den Menschen und zuhören.